Highlights

Main content

08.04.2017

Hybride Quantensysteme: Gemeinsam stärker

In einer Zusammenarbeit von drei Gruppen im Departement Physik wurde ein Instrument geschaffen, das die Quantenzustände von Licht und Materie stark koppelt. Dieses Hybridsystem eröffnet neue Möglichkeiten, die Vorteile verschiedener Quantenplattformen zu kombinieren — und damit eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten. Weiterlesen 

09.03.2017

Quantenphysik: Künstliche Magnetfelder für Photonen

Lichtteilchen reagieren normalerweise nicht auf Magnetfelder. ETH-Forscher haben jetzt gezeigt, wie man Photonen dennoch mit elektrischen und magnetischen Feldern beeinflussen kann. In Zukunft könnten mit dieser Methode starke künstliche Magnetfelder für Photonen erzeugt werden. Weiterlesen 

02.03.2017

Teilchenphysik: Neues «Herz» für das CMS-Experiment

Der CMS-Detektor am Large Hadron Collider (LHC) des CERN hat am Donnerstag ein neues Herzstück erhalten. Es handelt sich um einen Pixeldetektor, der ähnlich einer Hochgeschwindigkeits-Digitalkamera bis zu 40 Millionen Bilder pro Sekunde aufnimmt. Weiterlesen 

01.03.2017

Suprasolidität: Kristallin und flüssig zugleich

Wenn man Materie nahe an den absoluten Nullpunkt abkühlt, stellen sich mitunter bemerkenswerte Phänomene ein. Zu ihnen gehört auch die Suprasolidität, bei der regelmässige Strukturen und reibungsloses Fliessen gleichzeitig vorkommen. ETH-Forschern gelang es nun erstmals, diesen merkwürdigen Zustand experimentell nachzuweisen. Weiterlesen 

14.02.2017

Machinelles Lernen: Dank Täuschung zum Erfolg

Theoretische Physiker der ETH Zürich führten intelligente Maschinen bewusst in die Irre und entwickelten damit das maschinelle Lernen weiter: Sie schufen eine neue Methode, dank der Computer Daten kategorisieren können – und zwar auch dann, wenn kein Mensch eine Ahnung hat, wie eine solche Kategorieneinteilung sinnvollerweise aussehen könnte. Weiterlesen 

10.02.2017

Quanten-Vielteilchenphysik: Die Komplexität bändigen

Sie sind selbst für Physiker eine grosse Herausforderung: Quantensysteme aus mehreren Teilchen. Denn ihr Verhalten lässt sich nur mit grossem rechnerischen Aufwand berechnen. ETH-Physiker haben nun einen Weg gefunden, wie die Gleichungen elegant vereinfacht werden können. Weiterlesen 

29.11.2016

The Big Bell Test: Spielen für die Wissenschaft

So unterhaltsam kann Quantenmechanik sein: Wer am 30. November ein paar Minuten Zeit übrig hat für ein Videospiel, hilft tatkräftig mit, eine Grundfrage der Physik zu klären, über die schon Albert Einstein und Nils Bohr gestritten haben. Worum es beim Big Bell Test geht, erklärt ETH-Professor Andreas Wallraff. Weiterlesen 

08.11.2016

Astronomie: Gravitationslinseneffekt bei sehr hohen Energien beobachtet

Eine Kollaboration mit Beteiligung von ETH-Physikern am Atomospheric Gamma-ray Imaging Cherenkov (MAGIC) Observatorium berichtet die Entdeckung der am weitesten entfernten Gammastrahlenquelle, die jemals bei sehr hohen Energien beobachtet wurde. Diese Beobachtung wurde dank einer "Wiederholung" einer enormen Erruption durch eine galaktische Gravitationslinse ermöglicht — wie es die Einstein'sche Allgemeine Relativitätstheorie vorsieht. Weiterlesen 

01.11.2016

Zweidimensionale Materialien: Den Quasiteilchen auf der Spur

Elektronen in Festkörpern können sich zu sogenannten Quasiteilchen zusammentun, die neue Phänomene hervorbringen. ETH-Physiker haben nun bislang nicht identifizierte Quasiteilchen in einer neuen Klasse von Festkörpern untersucht, die aus nur einer atomaren Schicht bestehen. Mit ihren Ergebnissen korrigieren die Forscher eine bisher vorherrschende Fehlinterpretation.   Weiterlesen 

27.10.2016

Wie Riesenplaneten entstehen

Junge Planeten werden aus Gas und Staub gebildet. Um herauszufinden, was bei ihrer Geburt genau passiert, simulierten Forschende der ETH Zürich sowie der Universitäten von Zürich und Bern unterschiedliche Szenarien am Schweizer Supercomputerzentrum (CSCS).   Weiterlesen 

Weitere Meldungen einblenden 
 
 
URL der Seite: https://www.phys.ethz.ch/de/forschung/highlights.html
25.04.2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich